Organisationaufstellungen

Wie eine Aufstellung abläuft

Sie als Fragesteller wählen unter den anwesenden Personen Stellvertreter (im Einzelcoaching wählen Sie Platzhalter) für die relevanten Systemelemente aus und positionieren sie Ihrem inneren Bild entsprechend im Raum. Bspw. können Sie Teammitglieder, Abteilungen, Stakeholder, Produkte, Ziele und Zielgruppen "aufstellen".

Dieses Bild - die räumliche Abbildung einer Systemkonstellation - ermöglicht auch den Zugang zu implizitem Wissen. Die Stellung der Personen zueinander sowie die Reaktionen der Stellvertreter verdeutlichen die zentralen Dynamiken eines Systems. Die Beraterin bietet Lese- und Übersetzungshilfe und erarbeitet schrittweise mit Ihnen ein Lösungsbild, das neue Handlungsoptionen eröffnet.

Was kann mit Systemaufstellungen im Organisationsbereich erreicht werden?

Ein-Personen-Unternehmen oder -projekte, festgefahrene Konfliktmuster in einem kleinen Team können ebenso supervisiert werden wie die Zusammenarbeit mehrerer Firmen in einer Holding. Systemaufstellungen können mithin mit folgenden Intentionen angewendet werden:

Wie ist das Verhältnis zu anderen Formen der Organisationsberatung?

Management- und Organisationsaufstellungen werden häufig mit klassischen systemischen Beratungs- und Workshopmethoden kombiniert und auch in Projektarchitekturen von Veränderungsprozessen integriert.

Wie wird die Organisationsaufstellung konkret realisiert?

Organisationsaufstellungen können sowohl im Coaching (mit Hilfe von Symbolen), in Seminaren und Workshops realisiert werden. Bewährt hat sich hier auch die Werkstatt für Organisationsaufstellungen Nord-West, die an 6 Terminen im Jahr stattfindet.

Allgemeine Informationen über das Vorgehen finden Sie unter Methode. Das konkrete Vorgehen in Bezug auf Ihre Fragestellung stimme ich mit Ihnen im Rahmen eines Erstkontaktes ab.

Allgemeine Organisationsaufstellungen erhalten Sie hier.

zurück nach oben